Wie findet man die richtige Tagesmutter?

In der heutigen Zeit sind immer mehr Eltern berufstätig und Krippenplätze sind heiß begehrt, aber leider nur beschränkt verfügbar. Was können Eltern nun aber machen, wenn für das Kind kein Krippenplatz frei ist? Das Kind nach den Oma und Opa zu bringen ist da sicherlich nur eine kurzfristige Lösung. Eine langfristige Lösung hingegen ist eine Tagesmutter.

 

Bei einer Tagesmutter wird das Kind in einem kleinen Kreis betreut. Die Gruppe ist oft sehr überschaubar und besteht meist nur aus bis zu 5 Kindern. Die Tagesmutter kann so viel intensiver auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen, als ein Erzieher in einer Krippe. Die Betreuungszeiten können individuell direkt mit der Tagesmutter abgestimmt werden.

 

Wichtig ist vor allem bei der Suche nach einer Tagesmutter, dass sie die gleichen erzieherischen Ansichten hat, wie die Eltern selbst. Wo aber genau soll man nach einer qualifizierten Tagesmutter suchen? Das Angebot an Tagesmüttern ist groß. Suchende Eltern können eine passende Tagesmutter bei einen der vielen Tagesmüttervereinen, Wohlfahrtsverbänden, Jugendämtern oder aber auch in diversen Internetportalen finden.

 

Bei der Auswahl einer Tagesmutter sollten die Eltern vor allem darauf achten, dass die Tagesmutter eine Pflegeerlaubnis vom Jugendamt nachweisen kann, denn diese Pflegeerlaubnis wird nur an qualifizierten Tagespflegepersonal erteilt. Einzelheiten zur Betreuung und Gewohnheiten des Kindes sollten mit der Tagesmutter genau abgesprochen werden, so lässt sich unnötiger Ärger später vermeiden.

 

Sollte die Tagesmutter einmal krank sein, so stehen die Eltern oft vor dem Problem. Wohin soll das Kind, während die Eltern arbeiten, denn auch die Familie kann oft spontan nicht aushelfen. Eltern sollten sich daher zur Sicherheit noch um einen Babysitter kümmern, der bei Bedarf einspringen kann.

Andreas Reer         s_reer @ arcor.de