Fonds als Geldanlage

Für jedwede Geldanlage gilt es stets das magische Dreieck aus Rendite, Liquidität und Sicherheit zu betrachten. Diese Zielsetzungen stehen sich konkurrierend gegenüber. Eine Geldanlage mit hohen Rendite Chancen geht in der Regel mit hohem Risiko einher. Je sicherer das eigene Kapital angelegt werden soll, desto geringer dafür die Rendite.

Die Welt der Fonds eröffnet dem interessierten Anleger alle Möglichkeiten einer flexiblen, sicheren und Chancen orientierten Geldanlage. Der Grund dafür: Der Anleger kann aus einem großen Spektrum verschiedener Anlageklassen wählen und diese in seinem Risiko beliebig zusammenstellen.

Viele Anleger, denen der Kursrückgang  zu Beginn des Jahrtausends hohe Verluste bescherte, verfluchen Fonds und Aktien – zu Unrecht. Aktienfonds sind nur eine von vielen Varianten, die bei der Geldanlage in Fonds möglich sind. Wichtig ist jedoch eine sorgfältige und ausgewogene Zusammenstellung des eigenen Depots. Sei es ein Fondssparplan oder eine eine einmalige Investition.

Als Grundsatz gilt, je breiter der Anleger investiert, desto geringer das Risiko. Gemeint ist, dass nicht nur eine einzelne Branche, Region oder Anlageklasse ausgewählt werden sollte. In ein gut diversifiziertes Portfolio gehören nicht nur Aktienfonds, auch Rentenfonds, Immobilienfonds, Geldmarktfonds und geschlossene Fonds haben Ihre Berechtigung.

Die höchsten Renditeerwartungen haben historisch betrachtet die Aktienfonds, jenen ist aber auch das höchste Risiko zu eigen. Eine Anlage in dieser Assetklasse bedingt einen langfristig orientierten Anlagehorizont. Generell gilt es einen global anlegenden Aktienfonds einzelnen Branchen und Regionalfonds vorzuziehen, da diese das bessere Chance Risiko Verhältnis aufweisen.

Um das Risiko eines aktienlastigen Depots zu senken, sollte der Anleger Anlageklassen wählen, die sich entgegengesetzt zu Aktien verhalten. Hierzu zählen Immobilienfonds und Rentenfonds. Diese werden in der Regel nicht von den Kursschwankungen an den Börsen erfasst und stabilisieren so Depot und durchschnittliche Rendite.