Schüßer Salze

Schüßler Salze sind eine alternativ medizinische Therapieform. Die Therapie wurde von Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898) entwickelt. Schüßlersalze gelten als „homöopathische Mittel“. Normalerweise werden sie in Tablettenform angewendet und eingenommen. Die Tabletten lässt man im Mund langsam zergehen, so das die Mineralstoffe über die Mundschleimhaut vom Körper aufgenommen werden.

Es gibt 12 Schüßlersalze:

  • Schüßler Salz Nr 1: Calcium fluoratum D12 (Calciumfluorid)
  • Schüßler Salz Nr. 2: Calcium phosphoricum D6 (Calciumphosphat)
  • Schüßler Salz Nr. 3: Ferrum phosphoricum D12 (Eisenphosphat)
  • Schüßler Salz Nr. 4 : Kalium chloratum D6 (Kaliumchlorid)
  • Schüßler Salz Nr. 5 :Kalium phosphoricum D6 (Kaliumphosphat)
  • Schüßler Salz Nr. 6 :Kalium sulfuricum D6 (Kaliumsulfat)
  • Schüßler Salz Nr. 7 :Magnesium phosphoricum D6 (Magnesiumphosphat)
  • Schüßler Salz Nr. 8 :Natrium chloratum D6 (Natriumchlorid – Kochsalz)
  • Schüßler Salz Nr. 9 :Natrium phosphoricum D6 (Natriumphosphat)
  • Schüßler Salz Nr. 10 : Natrium sulfuricum D6 (Natriumsulfat)
  • Schüßler Salz Nr. 11 :Silicea D12 (Kieselsäure)
  • Schüßler Salz Nr. 12 :(Calcium sulfuricum D6 (Calciumsulfat))

Bei Laktoseintoleranz ist bei der Einnahme Vorsicht geboten. Die Pastillen können in Leitungswasser aufgelöst werden, wobei nicht umgerührt wird damit sich der Milchzucker am Boden der Tasse absetzt. Diese Lösung wird dann schluckweise getrunken, wobei nur eine relativ geringe Menge von Milchzucker eingenommen wird. Weiterhin gibt es mittlerweile in Alkohol aufgelöste Schüßlersalze, welche laktosefrei sind.
Weiterhin haben Diabetiker zu beachten das 50 Tabletten einer Broteinheit entsprechen.