Abgehört über das Handy?

Das Handy als Wanze benutzen. Viele arglose Handynutzer hätten, dies bestimmt nicht in betracht gezogen, aber scheinbar ist es für Ermittler und Softwareexperten ohne weiteres möglich aus einem Handy eine Wanze zu machen.

Nachdem der Spiegel bereits über die Möglichkeit ein Handy als Wanze zu benutzen berichtet hatte, spricht Bild vom Abhör-Angriff. Doch was steckt dahinter – wie ist es möglich unbemerkt ein Handy zur Wanze umfunktionieren?

Zum einen durch das installieren einer speziellen Software auf dem Handy. Diese Software „Flexispy“ wird durch das Einsetzen einer Speicherkarte in das Handy installiert. Dabei muss das Handy nur kurz in die Hände des Spions gelangen. Auch die Installation über den drahtlosen Standard Bluetooth soll möglich sein. Das Programm kostet rund 100 Euro, der Einsatz ist jedoch strafbar und kann mit Freiheitsentzug von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden.

Doch was bei Privatpersonen strafbar ist, wird durch die Justiz zur Verbrechensbekämpfung angewendet. Dabei programmiert die Polizei das Handy so um das es unbemerkt vom eigentlichen Besitzer als Abhörgerät eingesetzt werden kann. Dabei macht es keinen Unterschied ob es sich um ein Vertrags – oder um ein Prepaidhandy handelt. Generell sind alle Handys für diese Vorgehensweise anfällig und relativ ungeschützt. Zwar beteuern die Hersteller immer wieder, dass es technisch nicht umsetzbar ist oder das der Benutzer es merken würde, aber die Praxis beweist das Gegenteil. Eine allgemeine Verunsicherung könnte dem boomenden Handymarkt finanzielle Einbußen bringen. Laut einem Spiegelbericht laufen mehrere Ermittlungsverfahren, bei denen diese Technik angewandt wird. In Amerika soll mit dieser Methode sogar schon ein Mafiaboss zur Strecke gebracht wurden sein. Dieser hatte sich zwar immer an Orten getroffen die vorher auf ihre Sicherheit überprüft wurden waren – jedoch hatte er immer sein Handy dabei und konnte so unbemerkt überführt werden.

Der Benutzer merkt dabei nichts. Auch wenn er das Handy ausschaltet, kann es so manipuliert sein das zwar das Display erlischt. Über die genauen Methoden geben die Fahnder jedoch nichts bekannt. Es gibt nur zwei sichere Methoden sich gegen den „Großen Lauschangriff“ zu wehren. Man kann entweder den Akku aus dem Handy nehmen oder sich für mehrere tausend Euro einen, in Deutschland verbotenen, Störsender kaufen.

Tobias Röver

tobberich@web.de