Dachbeschichtung – die preiswertere Dachsanierung

Wer ein Haus besitzt, steht irgendwann vor dem Problem, dass Teile des Hauses saniert werden müssen.

Insbesondere, wenn es sich bei dem Haus um eine ältere Immobilie handelt, kommt über kurz oder lang die Frage nach einer Dachsanierung. Jetzt ist es schon ein enorm großer Aufwand und natürlich auch recht kostenintensiv, wenn ein ganzes Dach neu eingedeckt werden muss. Zum Glück gibt es eine Möglichkeit, das Dach zu sanieren, die nicht ganz so kostspielig und arbeitsintensiv ist. Die Dachsanierung kann auch durch eine Dachbeschichtung durchgeführt werden.

Bei Dachbeschichtungen wird die ursprüngliche Bedachung erhalten, sie wird gereinigt und dann mit einer Beschichtung versehen. Dies kann auf vielerlei Art und Weise geschehen und mit den verschiedensten Materialien. Die Dachsanierung durch Dachbeschichtungen macht immer dann Sinn, wenn die Grundsubstanz der Dachbedeckung noch gut erhalten ist; nicht jedoch, wenn das Eindeckungsmaterial geschädigt ist. In dem Fall, dass die Dachsanierung nicht nur aus optischen Gründen , soll heißen, dass durch UV-Bestrahlung, saueren Regen und andere Umweltbelastungen die hochwertigen und langlebigen Dacheindeckungsmaterialien einfach nicht mehr schön aussehen, stattfindet, sondern die Substanz der Dachbedeckung eine Dachsanierung nötig macht – ja in dem Fall hilft leider eine Dachbeschichtung nicht mehr. Dann muss doch alles runter und neu gedeckt werden.

Wenn es aber nur darum geht, das Dach optisch wieder zu sanieren, dann kann man nach entsprechender Reinigung Dachbeschichtungen mit hochwertigem Dachlack in vielerlei RAL-Farben vornehmen lassen, bzw. – wer mag und es sich zutraut, man kann den Dachlack auch kaufen und dann die Reinigung und Dachbeschichtung selbst vornehmen.

Auch Sonderfarben sind kein Problem, aber zuvor sollte man beim Bauamt fragen, ob es für das Wohngebiet irgendwelche Einschränkungen, die Dachfarbe betreffend gibt.