Nähen als Form der Kunst

Ist die Naht geplatzt oder der Reißverschluss defekt, dann wird schnell die Nähmaschine angeschaltet und das Ungeschick behoben.

Diese Art des Nähens kennt jeder und kommt im normalen Alltag auch oft genug zum Einsatz, doch gibt es auch eine andere Möglichkeit wie die Nähmaschine zum Einsatz kommen kann und das ist das Nähen als Form der Kunst.

Es gibt sogar schon eigens entwickelte Nähmaschinen, die mit Hilfe eines integrierten Computers wundervolle Stickbilder in Windeseile auf diverse Textilien zaubern können. Man spart sich die wunden Fingerspitzen und hat dennoch ein beeindruckendes Stickkunstwerk nur durch Auswählen erschaffen.

Das Sticken übernimmt dann die Nähmaschine.

Eine weitere Kunstform des Nähens ist das Patchwork. Eine wundervolle Methode um Stoffreste, die man für größere Unterfangen nicht mehr gebrauchen kann, sinnvoll und vor allem kunstvoll zu nutzen. Man glaubt gar nicht was für verschiedene Gebilde durch das Patchworken entstehen können, von denen jedes einzelne ein Unikat ist.
Durch die Zusammennähung der unterschiedlichsten Farben und Größen der einzelnen Patchworkstoffe entsteht am Ende ein beeindruckendes Mosaik, durch welches sich erstklassige Kissenhüllen, Schmusedecken und Wandbehänge zaubern lassen. Und auch im Bereich Patchwork gibt es verschiedene Möglichkeiten, denn man kann das Kunstwerk durch Aneinandernähen von Stoffresten entstehen lassen, doch auch lauter Karos aneinandergenäht ergeben eine unglaublich Arbeit.

Man muss also nicht meinen, dass Nähen nur etwas für alte Mütterchen ist, sondern vielmehr ist es eine Art der Kunst, um etwas zum Ausdruck zu bringen.

Gabi Schoetta
info [at] patchwork-oase.de