Die Onlinedruckerei

Seit es das Internet gibt, ist es sogar möglich, sich gewünschte Dateien nicht mehr nur über den Drucker zu Hause ausdrucken zu lassen, sondern man kann sie an eine Online-Druckerei verschicken. Es gibt viele verschiedene Anbieter und das Spektrum an Angeboten ist breit.

Das können zum Beispiel Flyer, Briefbogen oder Visitenkarten sein, aber auch Fotomontagen, Plakate oder Kalender gehören dazu. Es ist fast alles zu drucken. Die Vorraussetzung dafür ist allerdings, dass die Dateien im richtigen Format an die ausgewählte Druckerei versandt werden. Dafür ist fast jedes gängige Grafikprogramm möglich, wobei viele Anbieter die Dateien einfach nur als PDF – Datei oder im JPG – Format haben möchten.

Dies sollte vorher abgeklärt werden. Weiterhin muss eine Rechtschreibprüfung erfolgt sein, bevor die Dateien verschickt werden, da das die Online-Druckereien nicht übernehmen.
Auf den Websites der verschiedenen Anbieter können auch die Endformate ausgewählt werden. Die Drucke werden dann dem entsprechend zugeschnitten. Diese Zuschnitte können auch schon vorher erfolgen, und zwar in Form einer Änderung der Ausgangsdatei. Dies geht allerdings nur dann, wenn es sich nicht um einen kleinen Millimeter handelt, sondern zum Beispiel aus einem A3 Format, ein A4 oder A5 Format werden soll.

Wenn Fragen auftreten, bieten die „FAQ“ (nicht immer unter diesem Namen zu finden) eine erste Möglichkeit der Klärung. Sollte die eigene Frage dort nicht auftauchen, kann man über ein Kontaktformular oder auch telefonisch, mit der Druckerei in Verbindung treten.

Geliefert wird schnell und unkompliziert an die angegebene Lieferadresse und die Qualität der Ware ist um ein Vieles besser als die am heimischen Drucker.

Torsten Maue / torsten.maue@gmail.com