Pay per Click

Im heutigen Online Marketing finden sich für Untenehmen viele verschiedene Wege Online Marketing Trends zu verfolgen, eine Online Marketing Strategie zu verfolgen oder einen Online Marketing Service für die Kunden anzubieten. Ein wichtiger Vorteil, den das Internet Marketing zu bieten hat, ist der, dass ein Unternehmen seine Werbekampagne nicht nur kostengünstiger im Internet schalten kann, sondern auch, dass es den eigenen Marketingaufwand aufteilen kann. So bietet das Internet zum einen die Möglichkeit kostenlos auf vielen anderen Seiten die eigene Werbung z.B. in Form von Textlinks, als Werbebanner oder Pop-ups zu schalten.

Zum anderen haben Unternehmen die Möglichkeit, den Werbeaufwand aufzuteilen, indem verbundene Unternehmen z.B. Textlinks auf ihre eigene Webseite platzieren oder an die eigenen Kunden E-Mails mit entsprechenden Textlinks auf die Webseite des werbetreibenden Unternehmens verschicken. Insbesondere derartige Möglichkeiten zur Schaltung von Werbung machen das Internet so beliebt, da sie mit wesentlich geringeren Kosten verbunden sind, als es die klassischen Werbemedien wie das Radio, Fernsehen oder die Printmedien sind.

Doch während die Textlinks meist noch kostenfrei sind, wird die Arbeit der unterstützenden Unternehmen in der Regel vergütet. Da derartige Unternehmen z.B. auf die eigene Webseite einen Textlink auf das werbetreibende Unternehmen setzen oder sogar E-Mails mit Links auf das werbetreibende Unternehmen an die eigenen Kunden verschicken, erhalten sie dafür meist auch eine gewisse Vergütung. Zu diesem Zweck finden sich viele unterschiedliche Abrechnungsmodelle. Eines dieser Abrechnungsmodelle ist das so genannte Pay per Click, oft auch als Cost per Click bezeichnet. Dieses im Online Marketing übliche Abrechnungsmodell beinhaltet, dass das verbundene Unternehmen pro Klick vergütet wird.

Klickt ein Besucher der Webseite des unterstützenden Unternehmens dann z.B. auf den Link des werbetreibenden Unternehmens oder auf ein anderes dort geschaltetes Werbemittel, wird das unterstützende Unternehmen nach diesem Abrechnungsmodell dafür entlohnt.