Hunde aus dem Ausland?

Soll man einen Hund aus dem Ausland nehmen, wo wir in Deutschland doch schon überfüllte Tierheime haben?

Diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten.

 Ja, unsere Tierheime sind meist überfüllt. Aber schaut man sich diese Tiere einmal genau an, sieht man folgendes:

  • es gibt viele alte Hunde
  • meist sind es große Hunde
  • oft Kampfhunde oder auffällige Tiere
  • meist Hunde, die sich mit weder Kindern, andere Hunden oder gar Katzen vertragen

 Klar, gibt es auch in unseren Tierheimen ab und zu “liebe, kleine und verträgliche” Hunde – doch diese haben bald einen neuen Platz.

Sucht man einen Welpen, kann man sich – mit viel Glück – auf eine Warteliste setzen lassen. Auf der meist 20 andere schon stehen.

Selbstverständlich sollen diese armen, oft mißhandelten Tiere aus dem Tierheim auch einen neuen Platz bekommen.

Doch wenn man – wie ich z.B. zwei kleine Kinder hat – kann man sich keine Experimente leisten.

Deshalb bin ich dafür, dann einen anderen Hund aus dem Tierschutz den Vorzug zu geben – bevor ich einen Welpen aus irgendeiner “Hinterhofzüchtung” nehmen muß.

Selbstverständlich muß man bei der Auswahl der Tierhilfe-Organisation aufpassen, daß man an seriöse Tierschützer kommt.

Auf diese Punkte sollten Sie dabei achten:

  • werden die Hunde kastriert?
  • sind die Tiere geimpft?
  • werden Vorkontrollen gemacht?
  • fragt man wo und wie Sie wohnen?
  • gibt es einen Schutzvertrag?

Wenn man all diese Punkte beachtet, ist die Entscheidung für einen Hund aus dem Ausland bestimmt die Richtige.

Birgit Lorz      lorz @ gmx.de