Faszination Rotes Meer

Das Rote Meer trennt Ägypten im Westen und die arabische Halbinsel im Osten. Es ist im Norden lediglich durch den künstlich angelegten Suez-Kanal mit dem Mittelmeer verbunden und geht im Süden in den Indischen Ozean über. Aufgrund dieser von den anderen Weltmeeren teilweise abgeschnittenen Position und den einmaligen Umweltbedingungen ist das Rote Meer reich an Korallen und Meerestieren. Diese Vielfalt hat dazu geführt, dass das Rote Meer bereits in den Anfangstagen des Tauchsports ausführlich erforscht wurde. In mehreren Expeditionen hat Jaques Cousteau die Flora und Fauna dieser phantastischen Unterwasserwelt erforscht und in seinen Filmen dokumentiert.

Auch heute erfreut sich die Gegend deshalb enormer Popularität, insbesondere bei europäischen Tauchern, die durch die relative Nähe zu Europa gerne hier Urlaub machen. Zentren für das Tauchen in Ägypten sind dabei die Küstenstädte Hurghada und Sharm el Sheik. Aufgrund seiner Lage auf der Sinai-Halbinsel hat Sharm el Sheik dabei die interessanteren Tauchreviere zu bieten. Die auch im Meer weiter steil abfallenden Gebirge des Sinais bilden eine unverwechselbare Unterwasserlandschaft mit sich im unendlichen Blau verlierenden Drop Offs, farbenprächtigen Korallengärten und geheimnisvollen Wracks. Vor allem im Nationalpark Ras Mohamed lässt sich diese Vielfalt im Umkreis weniger Kilometer geballt erkunden, denn die Tauchplätze Anemone City, Shark Reef und Yolanda Reef ergeben zusammen eines der abwechslungsreichsten Tauchgebiete des Roten Meeres.

Nur wenig nördlich von Sharm el Sheik liegt ein weiterer für Taucher interessanter Urlaubsort: Dahab. Tauchen in Dahab ist zwar vor allem Fortgeschrittenen vorbehalten, diese kommen dafür aber mit den Plätzen Blue Hole und Canyon voll auf Ihre Kosten. Beide Tauchspots reichen bis in Tiefen weit jenseits der 40 Meter, wobei allerdings zumindest die namensgebende Schlucht des Canyons bereits oberhalb 30 Metern Ihre aufregendsten Stellen zeigt.

Neben diesen Highlights im Norden des Roten Meeres, gibt es auch im Süden ab Marsa Alam und bis zur Grenze mit dem Sudan noch viel zu sehen. Zumindest die südlichsten Plätze werden allerdings nur im Rahmen mehrtägiger Tauchsafaris angesteuert. Mehr über das Tauchen im Süden Ägypten erfahren Sie auf dem Taucherportal „Tauchen am Meer“.

Tim Rebenich
kontakt @ tauchen-am-meer.de