Die Entstehungsgeschichte des Buches

Aus dem Ägyptischen Reich stammten die frühsten bekannten Bücher, lange beschriebene Papyrusrollen. Das damalige Papier wurde aus dem Mark der Papyruspflanze hergestellt. Im römischen Reich und auch im antiken Griechenland wurden diese Papyrusrollen benutzt. Zusätzlich kam das Pergament, diese wurde aus getrockneten und gespannten Tierhäuten hergestellt. Dieses wurde in Blattform geschnitten und in Buchform zusammengeheftet. Diese Form haben Bücher seid dem beibehalten.

Die Mönche im Mittelalter schufen in ihren Klöstern prachtvolle Bücher, sie schmückten diese mit bunten Bildern und schrieben sie per Hand. Der Buchdruck mit gegossenen, beweglichen Buchstaben wurde im 15. Jahrhundert von dem Mainzer Johannes Gutenberg erfunden. Ab dem Zeitpunkt wurden in kurzer Zeit viele Bücher hergestellt, die nun ausschließlich auf Papier gedruckt wurden.

Heutzutage gehören Bücher zu unserem Leben und sind nicht wegzudenken. Für jede Altersgruppe werden Bücher hergestellt, für Kinder jeden Alters und Erwachsene. Außerdem gibt es viele Themengebiete über die geschrieben wird von Reiseberichten, Bilder (Cliparts), Krimis, Thriller, Gedichte, Geldanlage und etliche mehr.

Nicht diejenigen haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in ihren Schränken aufheben, sondern sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
(Erasmus von Rotterdam)

Autor: Kerstin Kraps, E-Mail: djkrabbe@web.de