Muskelaufbau für den Kraftsportler

Kraftsportler finden sich vor einer großen Auswahl an Muskelaufbaustoffen wieder. Mit den verschiedenen Begriffen wie Tribulus, Creatin und Kre Alkalyn können viele Hobbysportler einfach nichts anfangen. Dabei sollten sich besonders die Kraftsportler mit den unterschiedlichen Muskelaufbaupräparaten auseinander setzen. Denn bei einer schlechten Ernähung ist das beste Krafttraining sinnlos. Damit die Muskeln wachsen können, muß der Körper mit einer gesunden Ernährung versorgt werden.
Eine Muskulatur baut sich aus Eiweiß auf. Aus diesem Grund muß ein Bodybuilder äußerst viel Eiweiß zu sich nehmen. Mit Eiweiß kommt es nicht nur zu einem verstärkten Muskelwachstum, sondern der bisherige Muskelaufbau wird auch erhalten. Allerdings läßt sich der erhöhte Eiweißbedarf nur sehr schwer mit der gewöhnlichen Ernährung abdecken. Aus diesem Grund greifen viele Sportler zu einem Eiweißpräparat. Das Eiweißpräparat sollte im optimalen Fall vor oder auch nach dem Training eingenommen werden, damit die beste Wirkung erzielt werden kann.
Eine ebenfalls wichtige Nahrungsergänzung stellt das Creatin dar. Dieses sorgt für eine höhere Leistungsbereitschaft des Körpers. Auch die wichtige Regenerationszeit wird verkürzt. Des weiteren sorgt Creatin für einen stärkeren Muskelwachstum.
Creatin findet man unter anderem in den unterschiedlichen Kre Alkalyn Produkten. Die Creatin – Aufnahme in das Blut, ist bei diesen Produkten besonders aktiv.
Auch Tribulus wird oft verwendet. Das darin enthaltende pflanzliche Extrakt steigert nicht nur die Potenz, sondern unterstützt auch den Muskelaufbau. Wie vor kurzem in einer Studie bewiesen wurde, setzt die Wirkung von Tribulus schon nach 5 Tagen ein. Da die Auswahl an Tribulus Produkten sehr groß ist, sollte man sich erst einmal ausführlich beraten lassen.
Ganz egal für welches Produkt man sich letztendlich entscheidet, um Anabolika sollte jeder einen großen Bogen machen. Diese ungesunde Substanz enthält das Sexualhormon Testosteron. Die Nebenwirkungen können bei diesem Stoff sehr gefährlich sein.
Auf Grund dessen sollte man lieber nach den gesünderen Präparaten greifen. Schließlich steht vor allem im Sport die Gesundheit an erster Stelle.
Verfasser Annett Bekem

anne1971@gmx.org