Flexible Beitragsgestaltung bei der Basisrente möglich

Anders als bei der Riester Rente kann bei der so genannten Basisrente, die besser bekannt ist als Rürup Rente, die Höhe und die Zahlungsweise der Beiträge grundsätzlich frei vereinbaren.
Bei der Basisrente gibt es, im Gegensatz zur Riester Rente auch keinen Mindestbeitrag, den ein Versicherungsnehmern monatlich zu leisten hat.

Bei der Basisrente ist es vielmehr möglich die Beiträge flexibel einzuzahlen. Man kann dies sowohl monatlich, als auch vierteljährlich, wie auch halbjährlich und jährlich tun, wobei man bei Abschluss eines Vertrages erfragen sollte, ob das jeweilige Versicherungsunternehmen im Bezug auf die Beitragsgestaltung einem tatsächlich jedes Jahr frei Hand lässt, denn die Versicherungsgesellschaften schätzen im Allgemeinen konstant bleibende Beiträge und vermeiden wenn nicht unbedingt erwünscht flexible Zahlungsweisen.
 

Aber insbesondere für Selbstständige und Freiberufler ist eine gewisse Flexibilität bei der Beitragszahlung durchaus praktisch, da sich aufgrund von verzögerten Zahlungseingängen doch hin und wieder ergibt, was unter Umständen dazu führen könnte, dass wenn man als Selbstständiger oder Freiberufler an starre Zahlungstermine gebunden ist, es durchaus vorkommen kann dass es Rückbuchungen mangels Deckung auf dem Konto kommt.
 

Bei der Basisrente ist es auch möglich auch Einmalzahlungen zu leisten, wobei es in diesem Zusammenhang möglich ist, dass ein Versicherungsnehmer eine jährliche Zuzahlung von min. 500 Euro bis zur Ausschöpfung des Sonderausgabenhöchstbetrages von 20.000 Euro leistet.

 

Michaela Schleußner

schleussner@vers-online.net