Private Rente – Altersvorsorge

Es gibt viele Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge, die, bedingt durch die immer unsicherer werdende Rentensituation in Deutschland, für Zukünftige Rentner nun nicht mehr zu umgehen ist.

Eine Möglichkeit bietet die private Rentenversicherung, welche in zwei Arten anzutreffen sind, aufschiebbare und Sofort-Renten. Im für eine Entscheidung bestens vorbereitet zu sein, sollte man natürlich im Vorfeld wissen wie alt man wird… Dass das nicht geht, dürfte einem nur zu klar sein.

Folglich gleicht es also einer Partie Roulette, die beste Rente für einen selbst auszusuchen. Zu sagen ist folgendes: monatliche Renten werden lebenslang bezahlt und enden nicht mit dem Aufbrauchen des Sparbetrages. Tritt der Tod aber früher ein, haben die Hinterbliebenen das Nachsehen.

Es sei denn, Vereinbarungen wie eine Rentengarantiezeit oder eine Witwen-/ Witwerrente wurden bei Abschluss getroffen. Diese verhindern einen Gewinnverlust vom Sparbetrag beim frühen Tod des Versicherten. Eine Auszahlung dieses Sparbetrages kann auf Wunsch aber auch am Ende des Vertrages erfolgen.

Hier muss der Versicherte allerdings selbst dafür Sorge tragen, seinen Lebensabend zu finanzieren. Unterschiedlich sind auch die Arten der Einzahlung. So kann man monatlich oder jährlich in den Sparvertrag einzahlen oder sich aber auch auf eine einmalige Einzahlung beschränken.

Bei Renten wie der Rürup-Rente hat man sogar eine noch größere Flexibilität. Hier kann der Kunde selbst bestimmen, in welchen Zeitabständen er Einzahlungen tätigt, und zudem in welcher Höhe, ob mit Dynamik oder nicht.

Autor: Holger Schnittker Versicherungsmakler GmbH